01.02.2015

Akkustaubsauger (Akku Handstaubsauger) oder Staubsauger mit Kabel: welcher passt zu mir

Staubsauger mit Kabel oder mit Akku?  Wann ist welche Art am besten?

Akku-Handstaubsauger
Man kann inzwischen von verschiedenen Herstellern Staubsauger mit Akku (= ohne Kabel)  kaufen, mit denen man zum Teil die großen Bodenstaubsauger mit Kabel (Stomanschluß Steckdose) ersetzen kann. Etwas sperrig heißen diese Modelle dann "Akku-Handstaubsauger"  um sie so von den kleinen Tisch- und Autostaubsaugern mit Akku zu unterscheiden.


Staubsauger ohne Kabel

Für wen sind diese kompakten und vor allem kabellosen Staubsauger gut geeignet und wo stoßen diese an Ihre Grenzen?  Welche Hersteller / Modelle gibt es. Welche Modelle stellen eine Kaufempfehlung dar?

Überblick

Einige aktuelle Modelle / Modellserien (beispielhaft):

  • AEG Ergorapido "2in1"
  • AEG Unirapido
  • AEG Ultrapower
  • Philips Powerpro Uno
  • Philips Powerpro Duo
  • DeLonghi XLR
  • Siemens VBH
  • Rowenta RH ...
  • Bosch Move "2in1"
  • Bosch Athlet
  • Dyson DC35 und DC45
  • Dyson DC62
  • Grundig VCH
  • Black & Decker PD1820LF (ähnliches Konzept)
  • Ariete 2in1
  • Makita BCL, DCL, ....
  • Hoover ATN, STB, ...
  • Nilfisk 2in1
  • Necchi 2in1
  • Dirt Devil Tempo

....  und sicherlich diverse weitere Marken, die hier im Akku-Staubsauger Überblick noch fehlen. Doch es gibt auch Marken, die noch nicht auf diesen Trend (Zug) aufgesprungen sind. So hat zum Beispiel Miele noch keinen Akku-Handstaubsauger im Sortiment.




Pro und Contra:

Es gibt viele Vorteile dieser kabellosen Variante der Bodenstaubsauger. Doch wie weit reicht die Leistung? Zudem gibt es erhebliche Unterschiede bei den Modellen: einige Modelle lassen sich durchaus als Ersatz für einen großen Staubsauger mit Kabel einsetzen, viele dagen sind nur als kleiner Ergänzungsstaubsauger konzipiert / geeignet. Hier einige Pro und Contra Aspekte. (Vorerst einfach gesammelt. In einem späteren Beitrag werden die sortiert und bewertet und mit Hinweisen auf Modelle und Empfehlungen verbunden:  .. ist ja ein Blog hier und keine wissenschaftliche Abhandlung ;-)  )


Pro:

  • höchste Flexibilität, da kein Kabel stört
  • Schonung der Möbel und Kanten:  kein anstoßen an Möbel, Türrahmen und Wände, da nicht unkontrollierend hinterherrollend
  • Schneller Einsatz
  • jederzeit zwischendurch einsetzbar
  • sehr platzsparend
  • wenn immer gleich eingesetzt, wenn irgendwo Sand, Staub, Krümel etc stört, dann wird die Wohnung garnicht erst dreckig und man muß den großen Staubsauger kaum noch einsetzen. Staubsaugen zwischendurch
  • kein Extra-Motivationsschub nötig, um die ganze Wohnung mal durchzusaugen. Staubsauger "mal eben" zwischedurch fällt deutlich leichter
  • Bessere Pflege empfindlicher Fußböden, da Dreck / Sand immer sofort weggesaugt werden kann. Es gibt kein "auf nachher" verschieben mehr. Gerade für Parkett oder Natursteinfliesen im Eingangsbereich oder zur Terasse ist das sehr praktisch.
  • Leicht!  ... Treppen und Stufen können ganz leicht gesaugt werden: es muß kein schwerer Bodenstaubsauger gehoben werden
  • einige Modelle sind sehr flexibel einsetzbar und kommen auch unter flache Möbel und in enge Bereiche, z.B. zwischen Stühlen, hinter dem Sofa, an der Decke, in Ecken, ..., hin. Einge Modelle Bieten einen Schulterriehmen und / oder einen ansetzbaren Schlauf für noch mehr Flexibilität.
  • für kleine Wohnungen oft sogar völlig ausreichend
  • Bei Treppen, für den Flur, Küche, ....   immer sofort verfügbar für "zwischendurch" mal saugen
  • Bei vielen Böden ist die Kombination von Saugkraft und Bürstenwalze völlig ausreichend
  • Tierhaare können schnell zwischendurch aufgenommen werden. Sofern beutellos, ist auch kein Reinigungsauffwand am  Gerät zu befürchten
  • Man hat in vielen Fällen sowohl den Bodenstaubsauger als auch den Akku-Handstaubsauger in einem Gerät zur Hand


Contra:

  • Der Akku muß aufgeladen werden: das braucht Zeit
  • Die Akkulaufzeit begrenzt die Anwendungszeit
  • Bei höherer Saugleistung wird der Akku schneller "verbraucht"
  • Die Saugleistung ist meist sehr niedrig
  • Die Saugleistung reicht meistens für harte Bodenbeläge (Fliesen, laminat, Parkett, ..), doch bei Teppich sind viele Modelle überfordert
  • Die Konzeption der Beutellos-System ist sehr unterschiedlich: manchmal ist die Reinigung des Staubsaugers / Filtersystems recht aufwändig
  • Die Lebensdauer der Akkus ist begrenzt: mal mehr, mal weniger. Die Akkus kann man in häufigen Fällen nicht selbst austauschen: dadurch ist die Lebenserwartung solch eines Akku-Handstaubsaugers (ohne Kabel) deutlich kürzer als bei einem Staubsauger mit Kabel.
  • Die Robustheit der Geräte ist sehr unterschiedlich. Durch die Bauform "Handstaubsauger" werden Verbindungsteile oft mehr belastet als bei einem Staubsauger in Schlittenform (am Schlauch hinterherzuziehen)
  • Die Saugleistung ist erheblich geringer als bei Handstaubsaugern mit Kabel oder Bodenstaubsaugern in der Schlittenbauweise (zum hinterherziehen)
  • Die Filtration  (Trennung Staub aus der Luft) ist meist nicht so hoch wie bei anderen Staubsaugern. Hepafilter oder höchst-effektive  Cyclonsysteme sind - Stand der Recherche - nicht verfügbar. Für Hausstauballergiker kann das bei den meisten Modellen ein Nachteil sein.
  • Viele Modelle sind gerade nahe der Bodendüse schwer und vor allem dick, weil sich dort Motor und Staubbehälter befinden. Das schränkt die Flexibilität ein.
  • Haare rollen sich an der Bürstenwalze fest.  Weil die Reinigungsleistung bei allen Modellen erst durch die Kombination von Saugleistung und Bürstenwalze (Turbodüse) erreicht wird, läuft man ständig in Gefahr, dass sich Haare und Staub an den Borsten festsetzen. Man muß die Bodendüse beim Akku-Handstaubsauger deshalb öfter reinigen als beim großen Staubsaugerbruder, dem Modell mit Kabel, dafür höherer Saugleistung. Durch die höhere Saugleistung reicht bei den klassischen kabelgebundenen Saugern eine klassische umschaltbare Bodendüse ohne Bürstwalze meist aus.


Soweit eine erste Sammlung der Vorteile und Nachteiel / Grenzen der Akku-Handstaubsauger, die ich bereits im Test hatte oder zumindest vergelichen konnte. Natürlich gibt es sicherlich weitere Faktoren zu beachten. Die Liste wird hier im Blog sicher im Laufe von 2015 noch weiter sortiert und diskutiert werden. Schreiben Sie gerne Ihre Meinung und gerne auch Erfahrungen zu diesen Saugern.


Zu beachten / Unterschiede zwischen den Akku-Handstaubsauger Modellen


Auch zwischen den Akku-Handstaubsaugern gibt es erhebliche Unterschiede.  Zum einem gibt es vier verschiedene Grundkonzeptionen, zum anderen erhebliche Unterschiede bei Reinigungsleistung und weiteren Komfortmerkmalen. Drittens ist unbedingt ein Blick auf die Langlebigkeit und damit die Möglichkeit, den Akku zu ersetzen, zu werfen.  Denn der Akku ist meist der Teil, der die Lebensdauer so eines kabellosen Staubsaugers limitiert. Da ist es von Vorteil, wenn man den a) nachkaufen kannn und b) auch selbst austauschen kann.

Nun wird dieser Blogbeitrag doch wider Erwarten ziemlich lang. Daher jetzt in aller kürze noch die vier Grundtypen und danach zwei Empfehlungen. Alle weiteren Unterschiede schreibe ich Ihnen dann in weiteren Staubsauger blog Beiträgen hier auf.

Die vier Grundtypen bei den Akku-Handstaubsaugern: 

  1. 2in1 Geräte.  Da ist ein kleiner klassischer Akku-Sauger das Herz. Dieser steckt im Handstaubsauger, also dem langen Griff und der Bodendüse mit Bürstenwalze. 
  2. Geräte mit Motor und Staubbehälter unten nahe der Bodendüse (klassischer Aufbau der meisten Handstaubsauger, wie man sie mit Kabel von Miele, Hoover, Fakir oder AEG kennt)
  3. Sauger mit Motor und Staubbehälter oben am Griff. Dadurch sehr wendig-leichter und schlanker Aufbau im unterteren Bereich bei der Bodendüse
  4. Riemen-, bzw. Handgriff-gehaltene Basisgeräte mit einem klassisch über Schlauch verbundenen Rohr und Bodendüse.
Ferner unterscheiden sich die Geräte manchmal in der Konzeption der Bürstenwalze. Hervorzuheben ist hier z.B. Dyson mit den DC35, DC45 und DC62 Akkusaugern, bei deren Bürstenwalzen neben den klassischen Nylonborsten auch Carbonfasern zum Einsatz kommen. Diese kennen wir von den Bürsten, die man bei Plattenspielern gegen das Knistern der Schallplatte einsetzt. Beim Akkusauger wird der antistatische Effekt dieser Borsten eingesetzt, um feinen statsisch aufgeladenen Staub besser aufnehmen zu können.


Empfehlung: 

Gute Reinigungsleistung, angemessene Robustheit und ein austauschbarer Akku scheinen mir wichtige Kaufkriterien für Akku-Handstaubsauger zu sein. Daher schlage ich vor, dass man sich die Modelle von Dyson und Makita mal anschaut.Wegen des durchgängig durchdachten Konzepts halte ich die Modelle von Dyson als am besten.  Doch auch die Modelle der anderen Hersteller haben jeweils spezifische Vorteile zu bieten, die manchmal auch für den Kauf dieser sprechen. Die Bosch Athlet Sauger bieten z.B. einen Trageriemen im Lieferumfang, was manchmal auch ganz praktisch sein kann.  ... und manchmal will man ja auch nur einen Krümelsauger mit langem Griff. Da kann man dann auch eines der günstigeren und einfacheren Modelle wählen.



Hier im Blog weiterlesen / Test / Empfehlungen / Vergleiche:

Die einzelnen Modelle und / oder Serien werde ich hier im Blog in den weiteren Beiträgen vorstellen und dort ggf. weitere Kaufempfehlungen aussprechen.

Heute empfehle ich Ihnen einen Blick auf den DC62 (durchaus auch für kleine Wohnungen geeignet) oder den DC45 (mit der schmaleren Bürstenwalze = besser für Wohnmobil und auf Treppenstufen) von Dyson:  starke Leistung, den Akku kann man nachkaufen und ganz leicht selber tauschen (es gibt sogar verschiedene Anbieter), schlaues Borstenkonzept und höchste Leichtfertigkeit beim staubsaugen. 


Kaufen:


Kaufen?    .... mh, da sollt ich mal einen link hier einbauen, oder?    ... denk ich demnächst mal dran.

Kommentare:

  1. Hallo . Der Akku Staubsauger Überblick muss um in Position ergänzt werden. Seit April 2015 gibt's ein neue Serie bei Dyson. Die Modelle V6 und V6+ sind neu. Das Modell Fluffy ist höchst interessant.

    Den Überblick könnte man auch um Severin Modelle ergänzen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tipp, wenn es ein Einsteigermodell als Zusatzsauger sein soll. Es gibt es bei Penny diese Woche ein 2 in 1 Modell von Bosch. Bei Penny etwa 99 Euro, blauer Akkustaubsauger aus Handstaubsauger plus Bodenstaubsauger.

      Penny, Bosch, Staubsauger Angebot.

      Löschen
  2. In 2016 werden die dyson v6 nochmal besser und der dc62 kehrt zurück.

    AntwortenLöschen

Meinung, Kommentar, Erfahrungsbericht oder auch Fragen? Hier können Sie diese notieren und senden.